Evgeniya Polo, Victoria Dietrich

Gründerin und CEO
Emmora

Nominated in the Category: Innovation

MIT WELCHEM DIGITALPROJEKT WILLST DU DICH IN DIESER KATEGORIE BEWERBEN?

Unsere Plattform Emmora revolutioniert die Bestattungsbranche, indem sie einen digitalen, personalisierten und transparenten Service zur organisatorischen und finanziellen Bestattungsplanung, Bestattungsorganisation und Trauerbegleitung (deutschlandweit) anbietet.

Wir verfolgen damit einen innovativen Ansatz, der ohne Digitalisierung nicht möglich wäre. Unsere Plattform bündelt sämtliche Dienstleistungen rund um das Thema Lebensende basierend auf drei Säulen: Vorsorge, Bestattung und Trauerbewältigung. Wir sind die digitale Option für eine individuelle und persönliche Organisation von Bestattungen. Über Emmora können Kunden ihr finanzielle Bestattungsfinanzierung planen und zukünftig Wünsche für die eigene Bestattung hinterlegen. Abgerundet wird unser Produktportofolio durch verschiedene digitale Angebote zur Trauerbegleitung. Mit Emmora wollen wir Menschen einen digitalen und zeitgemäßen Zugang zu den Themen Tod, Bestattung und Trauer ermöglichen.

Digital bedeutet für uns auch, dass wir bei dem Thema Lebensende „Licht ins Dunkel“ bringen und Menschen überregional erreichen können. Wir schaffen einen digitalen Raum, in dem Menschen, in der wohl emotionalsten Zeit ihres Lebens individuell und empathisch betreut werden, Hilfe bekommen und gezielt unterstützt werden. Durch die Digitalisierung haben wir die Möglichkeit diese verschiedensten Angebote rund um das Lebensende für unsere Kunden zu bündeln und zugänglich zu machen.

Mit Emmora wollen wir die führende deutsche Plattform zum Thema Lebensende werden. In Zukunft werden wir uns besonders auf die Bestattungsplanung und das Management des digitalen Erbes konzentrieren. Bei all den Daten, die wir in der Welt hinterlassen, wird das digitale Erbe immer noch stark unterschätzt. Wir wollen Antworten und Lösungen bieten und einen digitalen Raum schaffen, in dem alle Themen rund um das Ende des Lebens zugänglich sind - keine Tabus, sondern einfach ehrlich, transparent und menschlich.

How does digitization shape your/her career?

Die Digitalisierung ist essentiell für unsere Mission: die Themen Tod, Bestattung und Trauer zu enttabuisieren. Durch die Entwicklung unserer digitalen Plattform, haben wir die Möglichkeit dem Thema Lebensende einen Raum in der Gesellschaft zu geben, in dem offen über Sterben und Trauer gesprochen wird. Die Digitalisierung erlaubt es uns Kunden jeden Alters und jeder Herkunft anzusprechen - zielgruppenübergreifend, transparent, digital und modern.

Mit dem Ziel der digitale Begleiter zum Thema Lebensende zu werden, können wir Dank der Digitalisierung Produkte entwickeln und Dienstleistungen anbieten, die Menschen bei Themen Bestattungsorganisation, Bestattungsvorsorge und Trauerbewältigung unterstützen.

Neue Aufgabenbereiche wie digitales Marketing, User Testing, Community und Social Media Management verändern unsere Arbeit als Startup, indem sie uns helfen Kunden besser zu verstehen, gezielt anzusprechen und individuell zu betreuen.

Diese neuen Wege der Kommunikation ermöglichen uns einen persönlichen und emphatischen Austausch mit unseren Kunden, ortsunabhängig. Nur so können wir Ihnen in den schweren Stunden der Trauer würdevoll beistehen.

Und natürlich begleitet uns die Digitalisierung schon in unserer gesamten Karriere. Nicht nur unsere beruflichen Anfänge liegen bei digitalen Firmen wie Amorelie, Rocket Internet, Amazon und Maersk. Sondern auch die digitale Transformation unserer täglichen Arbeit, vor allem remote working, beeinflusst, wie wir unsere Firma leiten, unser Team führen und hilft uns den Spagat zwischen Job und Privatleben zu meistern.

What makes you/her a digital female leader?

Emmora wurde von zwei Frauen gegründet: Evgeniya und Victoria. 2018 haben wir uns kennengelernt und den Grundstein für unsere Plattform gelegt. Wir halten uns nicht für etwas Besonderes, weil wir weibliche Gründerinnen sind. Aber natürlich wissen wir, dass Female Founder nach wie vor in der Unterzahl der deutsche Startup-Szene sind. Laut den offiziellen Zahlen werden nur knapp 16% der deutschen Startups von Frauen gegründet. Diese Zahl muss größer werden.

Aber als Digital Female Leader wollen wir uns nicht in den Vordergrund stellen, weil wir weiblich sind. Wir wollen alle Menschen, die ein eigenes Unternehmen aufbauen wollen, ermutigen, unterstützen, bestärken und ihnen zeigen: traut euch! Es gibt nichts, was ihr nicht könnt.

Diese Message ist nicht nur extern - nein, wir leben sie auch im Team. Fünf von sechs Teammitgliedern sind bei uns Frauen. Davon sind zwei Mütter. Für viele Frauen ist es leider nach wie vor eine Herausforderung Arbeit und Familie zu kombinieren. Für unser Team ist es daher völlig normal, sich flexibel den Gegebenheiten des Lebens anzupassen und trotzdem gemeinsam anzupacken. Überstunden als Normalzustand? Nein!

Wir geben in unserer Kernarbeitszeit alle 100% und wir messen unsere Performance nicht anhand der gearbeiteten Stunden, sondern an den erzielten Resultaten. Wir vertrauen uns als Team, nur so können wir auf menschliche und empathische Weise ein Unternehmen aufbauen, welches Menschen in der emotionalsten und aufwühlendsten Zeit ihres Lebens zur Seite steht.

Als Digital Female Leader führen und motivieren wir unser Team, gemeinsam Prozesse zu bauen und zu optimieren, Herausforderungen zu besiegen und unserer Vision täglich einen Schritt näher zu kommen.

Wir bestärken in Momenten, in denen es nicht optimal läuft, suchen gemeinsam nach Lösungen und bleiben mutig. Dazu gehört natürlich auch Fehler einzugestehen - niemand ist perfekt, wir auch nicht und wir stehen zu 100% dazu.

Für uns als Digital Female Leader gehören Know-how, Erfahrung, ein tolles und komplementäres Team, eine große Portion Empathie und Mut neue Wege zu gehen zum Erfolgsrezept von guter Führung.

What does leadership mean to you/her?

Führung bedeutet das Team zu navigieren, Stärken auszubauen, emotionale und fachliche Unterstützung zu geben und an gemeinsamen Zielen zu arbeiten - denn nur so können wir ein Unternehmen aufbauen, bei dem jedes Teammitglied sagt: "Es gibt keinen Tag, an dem ich nicht gerne zur Arbeit komme" und stets Vollgas gibt.